Pflegende Angehörige

Ca. drei Viertel der aktuell 3,3 Mio. Pflegebedürftigen werden zu Hause betreut und davon deutlich mehr als die Hälfte allein von Angehörigen. Damit leisten sie einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gesellschaftlich brisant ist, dass der zwei Drittel der Pflegenden Frauen sind. Viele reduzieren ihre Berufstätigkeit und verlieren darüber Einkünfte, berufliche Aufstiegschancen und Rentenansprüche.

Laut aktuellem Pflegereport 2018 der Barmer haben pflegende Angehörige im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ein deutlich erhöhtes Risiko eine Belastungsstörung zu entwickeln oder chronisch zu erkranken. Eine zentrale Empfehlung lautet daher, bürokratische Hürden bei der Versorgung abzubauen und Betroffene bei der Bewältigung ihres Pflegealltags zu unterstützen.

Meine Angebote richten sich an Privatpersonen und an Unternehmen bzw. das betriebliche Gesundheitsmanagement.